Skip to main content

Passen Sie die Suche an Ihren Garten an!

83997
05
5677
4005000

Sie wollen immer einen gepflegten Garten mit schöner, grüner Wiese haben, haben aber keine Zeit oder Lust, ständig den Rasen zu mähen? Sie wollen im Sommer lieber ins Schwimmbad fahren oder Zeit mit der Familie und Freunden verbringen, als Zeit und Geld in das lästige Rasenmähen zu stecken? Sie sind es einfach Leid, mehrmals wöchentlich ihre Freizeit mit Rasenmähen zu verschwenden? Finden Sie die Lösung auf Rasenmäher Roboter Vergleich!

 

1234
Robomow RC 304 Empfehlung für kleine Rasenflächen Husqvarna Automower 315 Vergleichssieger Gardena R70Li Preis-/Leistungssieger Bosch Indego 1000 Connect
Modell Robomow RC 304Husqvarna Automower 315Gardena R70LiBosch Indego 1000 Connect
Preis

ab 948,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 950,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 999,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testergebnis
Bewertung
Maximale Fläche400qm1500qm700qm1000qm
Maximale Steigung35%40%25%35%
Ladezeit80min60min70min50min
Durchschnittliche Mähdauer50min60min60min50min
Lautstärke68dB60dB60dB72dB
Gewicht10kg9kg7.5kg11.1kg
Schnitthöhe20-40mm20-60mm20-50mm20-60mm
Schnittbreite28cm22cm17cm26cm
Steuerung per App möglichjajaneinja
Preis

ab 948,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 950,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 999,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufenDetailsNicht VerfügbarDetailsKaufenDetailsKaufen

Dann ist ein Rasenmäher Roboter das Richtige für Sie! Ein Mähroboter mäht den Rasen nicht nur völlig selbstständig, sondern auch, wenn Sie gar nicht zu Hause sind. Ob Sie mehrere Wochen im Urlaub oder geschäftlich unterwegs sind, ein moderner Roboter kann kinderleicht vorprogrammiert oder sogar spontan per App aus der Ferne gesteuert werden. So können Sie selbst bei kurzfristigem Besuch immer mit einem schönen Garten glänzen. Und das, ohne einen Finger dafür zu rühren.

Da ein Rasenmäher Roboter nach dem Mulch-Prinzip arbeitet, sorgt er zudem für einen grüneren und gesünderen Rasen als ein herkömmlicher Rasenmäher. Auch Allergiker sind mit einem solchen Roboter besser beraten, da der Kontakt mit dem Rasen vermieden wird. Warum das so ist und welche Vor- und Nachteile Sie beim Kauf eines Rasenmäher Roboters erwarten, erfahren Sie auf dieser Seite – im großen Rasenmäher Roboter Vergleich.

Zudem erfahren Sie, welche großen Vorteile der Online-Kauf eines Mähroboters im Vergleich zu einem Kauf im Einzelhandel hat und warum sich die Anschaffung schon bei einer kleinen Rasenfläche langfristig lohnt. Im großen Rasenmäher Roboter Vergleich haben wir die Vor- und Nachteile der verschiedenen Modelle für Sie zusammengefasst. Sie können ihre Suche mit unserem Produktfilter individuell anpassen und so den optimalen Mähroboter für ihren Garten und ihr Budget finden. Zudem können Sie nicht nur einzelne Roboter miteinander vergleichen, wir haben für Sie auch bereits die unterschiedlichen Verkaufsportale durchsucht, damit Sie ihren Rasenmäher Roboter auch direkt zu einem günstigen Preis kaufen können. Sie sparen sich so den Aufwand eines zusätzlichen Preisvergleiches im Internet.

Informieren Sie sich auf dieser Seite und finden Sie den Rasenmäher Roboter, der zu ihren Bedürfnissen passt, und das zum besten Preis!

 

Für wen lohnt sich der Kauf eines Rasenmäher Roboters?

Natürlich wollen wir nicht, dass Sie sich einen Rasenmäher Roboter kaufen, obwohl Sie ihn gar nicht brauchen. Jedoch lohnt sich die Anschaffung eines Mähroboters schon für jeden, der mehr als nur eine sehr kleine Rasenfläche pflegen möchte. Früher waren die Roboter nur für große Rasenflächen geeignet, mittlerweile gibt es sogar solche, die sich auf kleine Flächen spezialisiert haben. Man kann also sagen, dass sich die Anschaffung schon dann lohnt, wenn man länger als nur ein paar Minuten zum Rasenmähen braucht.

Absolut nicht geeignet ist ein solcher Roboter lediglich, wenn ihr Garten ein sehr starkes Gefälle bzw. eine starke Steigung aufweist. Man kann hier von einem Grenzwert von ca. 50 Prozent Steigung/Gefälle ausgehen. Dies ist jedoch nur problematisch, wenn ein wesentlicher Teil der Rasenfläche diese Steigung aufweist. Wenn nur wenige Stellen einen solchen Wert aufweisen, kann man trotzdem über die Verwendung eines Rasenmäher Roboters nachdenken. In solchen Fällen ist es immer noch einfacher und zeitsparender, die gerade Fläche vom Roboter mähen zu lassen und die schwierigen Stellen manuell nachzuschneiden, falls das Gerät diese nicht bewältigen kann.

Bei der Verwendung eines Rasenmäher Roboters sparen Sie nicht nur Zeit, sondern auch bares Geld. Die Anschaffung eines solchen Roboters ist im Vergleich zu einem normalen Benzin- oder Akkurasenmäher natürlich recht teuer. Jedoch hat man das investierte Geld bereits nach durchschnittlich zwei Jahren wieder „herausgeholt“  und spart danach sogar Geld im Vergleich zur Nutzung eines normalen Rasenmähers. Sie sparen sich Geld für Dünger, Benzin, Entsorgung des Rasenabfalls sowie eventuelle Lohnkosten für jemanden, der Ihnen den Rasen mäht. Ganz zu schweigen von der neu gewonnenen Zeit, die Sie in ihre eigene Arbeit oder Freizeit investieren können. Hier trifft das Sprichwort „Zeit ist Geld“ den Nagel auf den Kopf.

Die einzigen Ausgaben, die der Mähroboter mit sich bringt, sind geringe Stromkosten für die Aufladung des Akkus. Da moderne Rasenmäher Roboter jedoch auch mit leistungsstarken Akkus ausgestattet sind, benötigen sie relativ wenig Strom. Die Kosten belaufen sich hierbei auf ca. 5-10 Euro pro Monat.

Für fast alle Gärten die optimale Lösung

Ein Rasenmäher Roboter ist daher für alle Menschen geeignet, die weniger Zeit in ihre Gartenarbeit stecken wollen, aber trotzdem immer mit einer schönen, gepflegten Rasenfläche glänzen wollen. Insbesondere für ältere Menschen, die körperlich nicht mehr in der Lage sind, den Rasen regelmäßig zu mähen oder ihre Energie lieber in ihre Enkelkinder investieren, ist ein solcher Roboter daher bestens geeignet.

Aber auch für Familien, die aufgrund des alltäglichen Stresses nicht die Zeit zum Rasenmähen finden bzw. in ihrer wenigen Freizeit einfach mal entspannen wollen, ist ein Mähroboter  genau das Richtige. So können sie ohne Aufwand bei jedem Besuch mit ihrem tollen Garten punkten.

Ein absolutes Muss ist ein Rasenmäher Roboter für Grasallergiker. So vermeiden Sie den direkten Kontakt mit dem Gras und haben trotzdem ständig einen gepflegten Rasen.

Zu guter Letzt ist ein Rasenmäher Roboter auch optimal für naturbewusste Menschen geeignet, die ihren Garten und die Umwelt nicht länger unnötigen Schadstoffen aussetzen wollen. Ein Mähroboter arbeitet komplett schadstofffrei. Er benötigt kein Benzin und macht zudem die Verwendung von künstlichem Dünger überflüssig, da der Rasen durch das Mulchen komplett natürlich und selbstständig gedüngt und gepflegt wird.

 

 

Worauf muss ich beim Kauf eines Rasenmäher Roboters achten?

Beim Kauf eines Mähroboters ist zunächst darauf zu achten, für welche Zwecke ich diesen benötige. Wie groß ist meine Rasenfläche? Wie oft soll der Rasen gemäht werden? Handelt es sich um eine private oder sogar um eine geschäftlich genutzte Rasenfläche? Wie viel Geld möchte ich in meinen neuen Rasenmäher Roboter investieren? Danach sollten Sie dann ihre Auswahl treffen, um das optimale Gerät für Ihren Garten zu finden. Rasenmäher Roboter Vergleich unterstützt Sie bei dieser Entscheidung. Nutzen Sie unseren Rasenmäher Roboter Vergleich-Produktfilter, um die Suche an Ihren Garten und Ihre Geldbörse anzupassen!

Natürlich ist wie bei jedem Produkt auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu achten. Bei unserem großen Rasenmäher Roboter Vergleich haben wir festgestellt, dass es im Bereich der Mähroboter keine Billiganbieter gibt. Alle Geräte sind hochwertig und mähen den Rasen zuverlässig. Trotzdem gibt es natürlich Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern und Geräten, die den jeweiligen Preis rechtfertigen.

Falls Sie eine sehr große Rasenfläche besitzen oder diese beruflich betreuen, sollten sie über die Anschaffung mehrerer Rasenmäher Roboter nachdenken. Theoretisch sind der Rasenfläche nach oben hin keine Grenzen gesetzt. Ab einer Rasenfläche von ca. 5000 qm ist ein Einsatz von mehr als einem Roboter unabdingbar. Hier geht’s zum Rasenmäher Roboter Vergleich für große Rasenflächen.

Bei der Anschaffung eines Rasenmäher Roboters sollte man auch über eine Diebstahlversicherung für den Roboter nachdenken. Teilweise kann diese beim Hersteller abgeschlossen werden. Dies sollte man im Einzelfall jedoch mit dem jeweiligen Hersteller direkt abklären. Eine weitere Möglichkeit ist der Kontakt mit dem Versicherungsvertreter Ihres Vertrauens – oft ist ein solche Gartengerät in der Hausratversicherung mit inbegriffen oder kann mit aufgenommen werden.

 

Warum sollte ich einen Rasenmäher Roboter online kaufen?

Sicherlich fragen Sie sich jetzt, warum Sie Ihren Roboter über Rasenmäher Roboter Test online und nicht im Einzelhandel kaufen sollten. Die Gründe dafür sind einfach und überzeugend, viele Leute sind sich dessen jedoch nicht bewusst.

Das wichtigste Argument für einen Kauf im Internet ist sicherlich der Preis. Fast alle Produkte, so auch Mähroboter, sind im Onlinehandel günstiger als in einem normalen Geschäft. Auf unserer Rasenmäher Roboter Vergleich Seite können Sie direkt die Preise der Online-Anbieter vergleichen und ihr Gerät zu einem günstigen Preis kaufen. So sparen Sie sich zudem die aufwändige Internetsuche nach dem günstigsten Gerät.

Meist bezahlen Sie zudem keine Versandkosten und sparen sich den Weg und das Benzin zum Geschäft. Sie entgehen dem Einkaufsstress und das Gerät wird bequem nach Hause geliefert. So tun Sie sich selbst und der Umwelt einen Gefallen.

 

 

Wie funktioniert ein Rasenmäher Roboter und wie läuft die Installation ab?

 

Ladestation installieren

Nachdem Sie einen Rasenmäher Roboter gekauft haben, muss dieser installiert werden, damit er danach komplett selbstständig arbeiten kann. Dazu muss die Ladestation aufgestellt und an die Stromversorgung angeschlossen werden. Dementsprechend sollten Sie darauf achten, die Ladestation in der Nähe einer Steckdose aufzustellen oder alternativ ein passendes Verlängerungskabel zu verlegen.

 

Begrenzungskabel verlegen

Im Anschluss verlegen Sie das sogenannte Begrenzungskabel. Dieses ist in der Regel im Lieferumfang enthalten und sorgt dafür, dass der Mähroboter weiß, wo er herfahren bzw. den Rasen mähen muss. Mit dem Kabel grenzen Sie den Bereich ein, den das Gerät mähen soll. Das Kabel können Sie entweder auf dem Rasen bzw. an der Rasenkante verlegen oder sogar im Boden eingraben, sodass es komplett unsichtbar wird.

Das Begrenzungskabel erzeugt ein elektrisches Feld, welches der Roboter erkennt und dann auch nur innerhalb dieses Feldes mäht. Sie sollten bei der Verlegung des Begrenzungskabels darauf achten, dass Sie eventuelle Hindernisse, die der Mähroboter nicht bearbeiten soll, auch mit dem Kabel umlegen. So verhindern Sie, dass der Roboter beispielsweise Ihr schönes Blumenbeet mäht oder in Ihren Teich fällt. Wenn man die genannten Hinweise beachtet, ist die Verlegung des Begrenzungskabels zwar je nach Rasenfläche etwas zeitaufwändig, kann aber auch von Mähroboter-Neulingen problemlos selbst gemacht werden.

 

Einstellungen am Roboter vornehmen

Der letzte Schritt ist die Installation des Mähroboters selbst. Diese unterscheidet sich von Modell zu Modell, ist jedoch durch eine einfache Menüführung auch problemlos zu meistern. Hier können Sie einstellen, wie oft und wann der Roboter den Rasen mähen soll. Zudem können Sie die Höhe festlegen, auf welcher der Rasenmäher Roboter das Gras abschneidet. Außerdem sollte hier die Rasenfläche angegeben werden, damit der Roboter weiß, welche Fläche er noch vor sich hat und wie oft er zum Laden an die Station zurückkehren muss. Natürlich können Sie dem Mähroboter so auch mitteilen, dass er genau jetzt den Rasen zu mähen hat.

Bei einigen Modellen können Sie die Einstellungen auch per App aus der Ferne vornehmen. Falls Sie also kurzfristig Besuch erwarten und nicht zu Hause sind, können Sie den Rasenmäher Roboter auch aus der Ferne anweisen, den Rasen zu mähen. Die dabei entstehenden Kosten für die Datenverbindung des Roboters mit dem Mobilfunknetz werden in der Regel vom Hersteller übernommen. Für Sie entstehen daher keine zusätzlichen Kosten.

Roboter mähen lassen

Nachdem Sie alle Einstellungen am Roboter vorgenommen und das Begrenzungskabel verlegt haben, können Sie sich zurück lehnen und den Rasenmäher mähen lassen. Anhand des durch das Kabel erzeugten elektrischen Feldes weiß der Mähroboter, in welchem Bereich er zu mähen hat.

Hier geht das Gerät je nach Modell und Hersteller entweder kreuz und quer nach dem Zufallsprinzip oder in festgelegten Bahnen vor. Sie brauchen sich jedoch keine Sorgen zu machen: Wir konnten in unserem Rasenmäher Roboter Vergleich herausfinden, dass beide Varianten erstaunlich effektiv sind und beide zu einem gleichmäßig gepflegten Rasen führen. Bei einem Roboter, der nach dem Zufallsprinzip arbeitet, kann es jedoch vorkommen, dass es zu Beginn etwas länger dauert, bis er den gesamten Rasen auf eine Schnitthöhe gebracht hat. Danach ist das Ergebnis jedoch ebenso schön und zuverlässig wie bei einem Mähroboter, der in Bahnen mäht.

Um die Aufladung des Rasenmäher Roboters müssen Sie sich natürlich auch nicht selbst kümmern. Auch dies erledigt das Gerät komplett selbstständig. Der Mähroboter erkennt, wenn der Akkustand niedrig ist und kehrt zum Laden an die Station zurück.

 

Riesen-Vorteil: Das Mulch-Prinzip

Ein Rasenmäher Roboter arbeitet nach dem Mulch-Prinzip. Das  bedeutet, dass er nicht wartet, bis das Gras wieder um mehrere Zentimeter gewachsen ist, sondern regelmäßig immer nur (je nach vorheriger Einstellung) wenige Millimeter abschneidet. Dies sorgt nicht nur dafür, dass Ihr Rasen immer gleich gepflegt ist, sondern erzeugt auch einen natürlichen Dünger-Effekt. Sie müssen sich aufgrund der kurzen abgeschnittenen Stängel nicht um die Entsorgung des Rasenabfalls kümmern, da diese einfach im Boden verschwinden. Zudem wird durch das abgeschnittene Gras der Boden auf natürliche Weise gedüngt. Sie sparen sich dadurch also sowohl die Kosten für die Entsorgung des Rasenabfalls als auch für künstliche Düngerprodukte. Ein weiterer Effekt des Mulch-Prinzips ist eine im Vergleich zu normal gemähtem Gras eine sichtbar grünere Rasenfläche. Ihr Garten wirkt dadurch direkt farbenfroher und gesünder.

 

 

Welches Zubehör benötige ich?

Bei allen von Rasenmäher Roboter Vergleich vorgestellten Geräten ist das aufgeführte Zubehör (Ladestation, Begrenzungskabel) im Lieferumfang enthalten.

Bei größeren Rasenflächen kann es jedoch sein, dass das mitgelieferte Kabel nicht ausreicht und sie noch ein zusätzliches Kabel kaufen müssen, um ihre komplette Rasenfläche abdecken zu können. Welches Begrenzungskabel zu ihrem Mähroboter passt und wo sie dies zum günstigen Preis kaufen können, erfahren sie natürlich auch auf Rasenmäher Roboter Vergleich (hier Zubehör kaufen).

Bei der Anschaffung eines Rasenmäher Roboters sollte man auch daran denken, eine geeignete Garage für diesen zu kaufen, falls sie keine Möglichkeit haben, die Ladestation überdacht aufzustellen. Falls Sie eine solche Möglichkeit besitzen, ist eine solche Anschaffung jedoch überflüssig bzw. höchsten aus ästhetischen Gründen sinnvoll.

Die Erfahrungen und Kundenmeinungen in unserem Rassenmäher Roboter Vergleich zeigen, dass die meisten Mähroboter auch bei Regen mähen können. Jedoch kann dabei, wie bei einem normalen Rasenmäher auch, die Leistung nachlassen. Daher sind einige Modelle in unserem Rasenmäher Roboter Vergleich mit einem Regensensor ausgestattet, welche verhindert, dass das Gerät auch bei Regen zum Mähen nach draußen fährt. Die Ladestation könnte jedoch auf Dauer an Leistungsfähigkeit verlieren, wenn sie ständig dem Kontakt mit Wasser ausgesetzt wird.

Eine solche Garage kostet zwischen 100 und 300 Euro und ist meist für alle gängigen Rasenmäher Roboter ausgelegt. Wo Sie eine solche Garage kaufen können, erfahren Sie hier auf Rasenmäher Roboter Vergleich.

Ein kleiner Tipp: Wenn Sie handwerklich begabt sind, können Sie sich das Geld für eine solche Garage natürlich sparen und diese selbst bauen. Wichtig ist lediglich, dass die Ladestation keinem ständigen Wasserkontakt ausgesetzt ist, da diese sonst rosten könnte.

 

 

 

Preise und Unterhaltskosten

Ein Rasenmäher Roboter ist in der Anschaffung im Vergleich zu einem normalen Rasenmäher recht teuer. Sie kosten je nach Hersteller und Modell ab ca. 700 bis mehrere tausend Euro. Rasenmäher Roboter Vergleich hat herausgefunden, dass es im Bereich der Mähroboter keine Billiganbieter gibt, die minderwertige Ware anbieten.

Natürlich unterscheiden sich die Rasenmäher Roboter in Größe, Akkuleistung, maximaler Mähfläche und Schnelligkeit. So lassen sich auch die Preisunterschiede erklären. Wer einen leistungsstarken Mähroboter haben möchte, muss so natürlich etwas tiefer in die Tasche greifen. Gerade die teuren Modelle sind eher für eine Nutzung auf größeren Rasenflächen vorgesehen. Wer also nur einen kleineren Garten besitzt, für den ist ein günstigeres Modell völlig ausreichend. Welcher Mähroboter zu Ihrem Garten passt, können Sie mit dem Rasenmäher Roboter Vergleich-Produktfilter kinderleicht herausfinden.

Nach der Anschaffung eines Rasenmäher Roboters fallen an Unterhaltskosten lediglich Ausgaben für Strom an. Diese belaufen sich auf ca. 100 Euro im Jahr. Dies hängt natürlich von der Akkuleistung und Häufigkeit der Nutzung des Mähroboters ab. Falls sie außerhalb Mitteleuropas wohnen und der Rasen erheblich schneller oder auch langsamer wächst als dort, müssen Sie dementsprechend mit höheren oder niedrigeren Stromkosten rechnen.

Falls Sie sich bei Rasenmäher Roboter Vergleich für einen Mähroboter entscheiden, der per Smartphone gesteuert werden kann, müssen Sie im Normalfall nicht mit zusätzlichen Kosten rechnen. Die Kosten für die GSM-Verbindung des Roboters zum Mobilfunk-/Datennetz werden in der Regel vom Hersteller getragen. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie ein Smartphone besitzen und die entsprechende App installieren. Rasenmäher Roboter Vergleich empfiehlt trotzdem, sich diesbezüglich vor der Nutzung der App noch einmal mit dem Hersteller in Verbindung zu setzen bzw. dies in der Bedienungsanleitung nachzulesen.

Langfristig Geld sparen

Bei merklichem Leistungsnachlass nach einem oder mehreren Jahren sollten Sie die Messer an der Unterseite des Rasenmäher Roboters überprüfen. Sind diese nicht mehr ausreichend scharf, ist die Anschaffung von Ersatzmessern sinnvoll. Wenn Sie sich unsicher sind, scheuen Sie sich nicht, den örtlichen Baumarkt aufzusuchen und einen Mitarbeiter zu fragen. Dieser wird Ihnen sagen können, ob die Messer ausgetauscht werden sollten. Ersatzmesser sind nicht teuer. Rasenmäher Roboter Vergleich hat Ihnen natürlich auch hierfür günstige Angebote herausgesucht. Achten Sie darauf, dass die Messer auch zu ihrem Roboter passen. Wir haben für jeden unserer vorgestellten Mähroboter die passenden Ersatzmesser herausgesucht.

Wir haben in unserem Rasenmäher Roboter Vergleich die Anschaffungspreise der verschiedenen Modelle sowie die Unterhaltskosten mit den entsprechenden Preisen, Unterhaltskosten und Arbeitsstunden eines herkömmlichen Rasenmähers verglichen und durchgerechnet. Ein Mähroboter ist zwar in der Anschaffung teurer als ein normaler Rasenmäher, jedoch kann sich die Anschaffung je nach Rasenfläche und Modell bereits nach einem Jahr, spätestens aber nach 2-3 Jahren lohnen. Das bedeutet, man kann auf lange Sicht sogar Geld sparen! Hinzu kommt natürlich, dass man weder Kraft noch Gedanken oder Zeit in die Rasenpflege stecken muss, da alles absolut automatisch passiert.

 

 

Welche Vorteile hat ein Rasenmäher Roboter im Vergleich zu einem normalen Rasenmäher?

Die Vorteile eines Mähroboters wurden auf Rasenmäher Roboter Vergleich bereits ausgiebig aufgezählt, hier werden sie noch einmal zusammengefasst:

Der wichtigste Pluspunkt eines Rasenmäher Roboters im Vergleich zu einem normalen Rasenmäher ist natürlich die Zeitersparnis. Sie müssen nie wieder den Rasen selbst mähen und können die Zeit für die schönen Dinge des Lebens nutzen.

Zudem sieht das Gras grüner und gesünder aus, da der Roboter nach dem Mulch-Prinzip arbeitet und so auf natürliche Art gedüngt wird. Dadurch sparen Sie sich Zeit und Geld für Dünger und die Entsorgung des Rasenabfalls. Durch das häufige Mähen wird auch das Wachsen von Unkraut stark eingedämmt.

Der Rasenmäher Roboter arbeitet bei Wind und Wetter und ist resistent gegen Regenwasser. So wird der Rasen auch bei schlechtem Wetter gemäht. Außerdem arbeitet das Gerät auch, wenn Sie gar  nicht zu Hause sind.

Der Mähroboter lädt sich selbstständig auf. Sie brauchen sich nicht darum zu kümmern, ihn an die Stromversorgung anzuschließen oder Benzin nachzukaufen.

Über die integrierte Software kann der Rasenmäher Roboter individuell installiert werden. So können Sie selbst entscheiden, wann und wie oft er den Rasen mäht. Bei einigen Modellen können Sie den Roboter zusätzlich aus der Ferne per App steuern. So können Sie auch kurzfristig für einen gepflegten Rasen sorgen, ohne selbst daheim zu sein.

Der Mähroboter arbeitet komplett emissionsfrei. Er ist leise und verbraucht kein Benzin. Er verursacht lediglich geringe Stromkosten und kann je nach Modell sogar nachts genutzt werden, ohne die Nachbarn zu stören.

Grasallergiker müssen den Rasen nicht mehr selbst mähen und vermeiden so einen Kontakt mit dem Gras.

 

 

Gefahr für Kinder und Haustiere?

Um die Sicherheit Ihrer Kinder und Haustiere müssen Sie sich bei der Nutzung eines Rasenmäher Roboters keine Sorgen machen. Genau genommen ist ein Mähroboter dahingehend sogar ungefährlicher als ein normaler Rasenmäher.

Bei Kontakt mit Tieren, Kindern oder Gegenständen dreht der Roboter sofort um, sodass niemand von dem Gerät „überfahren“ werden kann. Es ist also quasi unmöglich, unter den Rasenmäher Roboter zu geraten.

Wenn der Rasenmäher Roboter auf dem Rücken landen sollte, stellt er das Schneiden sofort ein. Es besteht also auch keine Gefahr, aus Versehen in die in Betrieb befindlichen Schneidemesser zu greifen und sich zu verletzen.

 

 

Welche Nachteile hat ein Rasenmäher Roboter im Vergleich zu einem normalen Rasenmäher?

Ein Mähroboter bringt im Vergleich zu einem herkömmlichen Rasenmäher nur wenige Nachteile mit sich. Rasenmäher Roboter Vergleich zeigt Ihnen natürlich auch diese auf, damit Sie nach dem Kauf eines solchen Gerätes nicht Ihr blaues Wunder erleben und sich über die Investition ärgern.

Der erste Nachteil, der direkt ins Auge fällt, ist der höhere Anschaffungspreis im Vergleich zu einem normalen Rasenmäher. Ein Mähroboter kostet durchschnittlich mehrere hundert Euro mehr als ein manueller Elektro- oder Benzinmäher. Jedoch kann die Anschaffung eines Rasenmäher Roboters bereits nach etwa einem Jahr langfristig gesehen günstiger sein.

Ein weiterer Nachteil eines Elektro-Rasenmähers, egal ob Roboter oder manuelle betrieben, ist die leicht verminderte Akkuleistung bei sehr kalten Temperaturen. So kann es sein, dass der Rasenmäher im Winter oft nicht die optimale Leistung abrufen kann und öfter zur Ladestation zurückkehren muss. Auf die Mähleistung hat dies jedoch keine Auswirkungen, lediglich der Stromverbrauch ist leicht erhöht. Da das Gras im Winter aber ohnehin deutlich langsamer wächst und der Mähroboter daher deutlich seltener mähen muss, wird dies so in den meisten Fällen wieder ausgeglichen und der Rasenmäher Roboter verursacht keine erhöhten Stromkosten in der kalten Jahreszeit.

Zudem sollten Sie sich vor dem Kauf eines Rasenmäher Roboters Ihren Garten noch einmal genau anschauen. Falls dieser sehr verwinkelt ist, müssen Sie die Auswahl sehr genau treffen, da nicht alle Modelle mit diesen Bedingungen zurechtkommen. Auf Rasenmäher Roboter Vergleich finden Sie beispielsweise die Modelle Robomow Premium RC304 und Wolf Robo Scooter 600, welche speziell auf kleine und verwinkelte Gärten ausgelegt sind.

Zuletzt kann noch gesagt werden, dass die Rasenkanten nicht durch alle Mäher im Vergleich immer optimal gemäht werden, sodass es durchaus vorkommen kann, dass man diese per Hand nachschneiden muss. Ein Rasenmäher Roboter kann – ebenso wenig wie ein manuell betriebener Rasenmäher – nicht alle Kanten perfekt stutzen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass auch dieses Problem in den nächsten Jahren durch die ständige Weiterentwicklung der Geräte gelöst werden kann. In unserem Rasenmäher Roboter Vergleich sind ebenfalls die Modelle  Robomow Premium RC304 und Wolf Robo Scooter 600 mit einem speziellen Kantenschnittmodus ausgestattet. Von vielen Kunden wird zudem die gute Leistung des Husqvarna Automower 315 an der Rasenkante betont.

 

 

Können Rasenmäher Roboter auf jeder Rasenfläche verwendet werden?

Es gibt lediglich zwei Ausnahmen, bei denen es keinen Sinn macht, einen Rasenmäher Roboter zu verwenden.

Wenn Sie eine sehr kleine Rasenfläche besitzen (unter 30 qm), macht die Anschaffung eines Mähroboters wenig Sinn. Sowohl zeitlich als auch finanziell lohnt sich eine solche Investition nicht, da der Arbeits- und Kostenaufwand durch manuelles Mähen relativ gering wäre. Falls Sie absolut keine Zeit oder Lust haben oder körperlich nicht in der Lage sind, den Rasen manuell zu mähen, kommt der Kauf eines Rasenmäher Roboters natürlich trotzdem in Betracht. Auch bei einer sehr kleinen Rasenfläche erledigt der Mähroboter zuverlässig seine Arbeit.

Weiterhin haben alle Geräte im Rasenmäher Roboter Vergleich Probleme mit sehr starken Steigungen bzw. Gefällen. Dies ist jedoch erst ab einer Steigung bzw. einem Gefälle ab 30 % der Fall. Hochwertige Mähroboter kommen sogar mit Steigungen bis 50 % zurecht. Für alle steileren Passagen sind die Geräte in unserem Rasenmäher Roboter Test nicht ausgelegt.

Natürlich kann auch nur die steile Passage manuell gemäht werden und der Rest des Gartens durch einen Mähroboter bearbeitet werden. Hierzu muss nur das Begrenzungskabel entsprechend verlegt werden. Ihrer Fantasie sind bei solchen Kombinationsmöglichkeiten selbstverständlich keine Grenzen gesetzt.

 

 

Wie vergleichen wir die verschiedenen Geräte bei Rasenmäher Roboter Vergleich?

In unserem Rasenmäher Roboter Vergleich haben wir die besten Geräte der verschiedenen Hersteller unter die Lupe genommen, um Ihnen die Vor- und Nachteile der einzelnen Geräte präsentieren zu können. Dadurch wollen wir sichergehen, dass sie sich vor dem Kauf eines Mähroboters ausreichend informieren, um das Gerät zu finden, welches optimal zu Ihnen passt.

Unser Vergleich hat sich dabei an vielen Faktoren orientiert. Im Besonderen haben wir dabei auf Qualität und Verarbeitung geachtet. Was bringt Ihnen ein Rasenmäher Roboter mit vielen tollen Funktionen, der nach einiger Zeit nicht mehr die gewünschte Leistung bringt?

In unserer Übersicht haben wir die technischen Daten der Mähroboter für Sie aufgelistet. Mit unserem Produktvergleich können Sie einzelne Roboter direkt miteinander vergleichen.

Außerdem haben wir aufgeführt, welches Zubehör im Lieferumfang enthalten ist. Dies ist insbesondere für größere Gärten bzw. Rasenflächen wichtig, da sie eventuell noch Zubehör (z.B. Begrenzungskabel) dazukaufen müssen. Das passende Zubehör zum besten Preis finden Sie hier.

Wichtig ist natürlich auch, durch welche speziellen Funktionen und Features sich die einzelnen Geräte bei Rasenmäher Roboter Vergleich voneinander unterscheiden. Auch dadurch entstehen die preislichen Unterschiede.

Zudem haben wir darauf geachtet, welche Rasenmäher Roboter für welche Gartenart und welche Rasenfläche geeignet ist. So sehen Sie auf den ersten Blick, ob der Mähroboter für ihre Zwecke geeignet ist und ersparen sich Zeit, indem Sie nur die für Sie passenden Testberichte lesen.

In unserer Übersichtstabelle sehen Sie, welche 4 Geräte in unserem Rasenmäher Roboter Vergleich durch unabhängige Kundenmeinungen am besten beurteilt wurden.

Mit unserem Rasenmäher Roboter Vergleich-Produktfilter können Sie direkt die Mähroboter finden, die für Ihren Garten perfekt geeignet sind.

Wenn Sie bereits zwei Favoriten haben, sich aber nicht entscheiden können, haben Sie mit unserem Produktvergleich die Möglichkeit, die einzelnen Geräte bei Rasenmäher Roboter Vergleich direkt miteinander zu vergleichen.

Bitte beachten Sie, dass wir in unserem Rasenmäher Roboter Vergleich die Geräte nicht selbst testen konnten. Wir sind jedoch Experten auf dem Gebiet der Rasenmäher Roboter und haben uns umfangreich zu jedem einzelnen Mähroboter informiert sowie Kundenmeinungen eingeholt. Es ist uns wichtig, eine ehrliche und umfassende Kaufberatung zu bieten, damit Sie ihren perfekten Gartenhelfer finden können. Wir vertreiben die Produkte nicht, sondern leiten Sie lediglich auf die Webseite der einzelnen Anbieter wie Amazon, Ebay etc.

Da wir zudem wollen, dass Sie ihren Mähroboter zum besten Preis kaufen, haben wir zudem einen Preisvergleich in den Rasenmäher Roboter Test integriert, sodass Sie direkt von unserer Seite auf das beste Angebot gelangen.

Viel Spaß mit Ihrem neuen Rasenmäher Roboter wünscht Rasenmäher Roboter Vergleich!